Weitere Austritte bei der AfD

Foto: dpa/Sebastian Kahnert

Rechtskonservative setzen sich im Brandenburger Landtag durch

Potsdam. Einen Tag vor ihrem Landesparteitag hat die Brandenburger Alternative für Deutschland (AfD) zwei Fraktionsvorsitzende verloren – auch als Mitglieder. In Potsdam gab Lothar Wellmann (39), Chef der AfD-Fraktion im Stadtparlament, seinen Parteiaustritt bekannt. »Die Entwicklung der Partei macht dies unumgänglich«, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Sie sei in eine »nationalvölkische Richtung« gebracht worden. Zuvor war bekanntgeworden, dass der Vorsitzende der AfD-Kreistagsfraktion von Märkisch-Oderland, Winfried Dreger, aus der Partei ausgetreten ist.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/968347.weitere-austritte-bei-der-afd.html

Dafür haben sie ja einen Neuzugang, Falk Janke. Dem scheint seine Partei Die Rechte wohl zu linksextrem geworden zu sein…. ;-)

http://www.parteienlexikon.de/RechteDie.php

 

0 Gedanken zu „Weitere Austritte bei der AfD

  • Kaballah
    17. April 2015 um 21:01
    Permalink

    Ist da jetzt das große Bäumchen wechsle dich im Gange – oder ist es nun tatsächlich so dass die AfD eine derartige Entwicklung nimmt das alle Pöstchen neu besetzt werden müssen?! Während jedenfalls die Parteispitze immer noch daran herumbastelt allen zu erklären das rechtes Gedankengut in der AfD keinen Platz hätte suchen sich deren Vertreter schon lange die frei werdenden Stellen aus…

    Antwort
  • Panthera
    18. April 2015 um 10:50
    Permalink

    Die AfD war zu ihren Anfangszeiten eventuell mal eine echte Alternative. Doch dann haben sich sich, von den Erzkonservativen gestuert, nach rechts aussen geöffnet um dort möglichst viele Stimmen abzufischen und neue Mitgleider zu gewinnen. Diese sind nun in der Partei aktiv und üernehmen allmählich die Macht. Somit wird die AfD, nur noch eine Alternative für alle die sich am rechtern Rand tummeln und möglicherweise noch nicht radikal genug für Die Rechte sind und die sich lieber mit einem Deckmäntelchen als anständige Demokraten umgeben.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.