Wenn zwei das Gleiche tun…, oder das Märchen über das NATO-Propaganda-Wording: „Überwachungsgebiet der Nato“

Spiegel, 30.01.2018,
Schwarzes Meer – Russischer Jet fliegt offenbar nur 1,5 Meter an US-Flugzeug vorbei
Provokation über dem Schwarzen Meer? Die USA meldet eine „schamlose“ und „unsichere“ Annäherung durch einen russischen Jet an ein amerikanisches Flugzeug. Moskau sieht den Fall ganz anders.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-provoziert-usa-angeblich-mit-gefaehrlichem-militaermanoever-a-1190464.html

„Dieser habe den Flugweg des amerikanischen Jets in internationalem Luftraum gekreuzt.“ 

Na welch Frechheit das sich die Russen wagen den internationalem Luftraum zu benutzen! 

GIBT ES NUN EINE NATO-Presseagentur bei uns in Deutschland oder agieren diese „Journalisten“ zusammen:  http://humanistenteam.info/deutsche-journalisten-der-atlantikbruecke-in-treue-verbunden/

VERGLEICH des Wordings
Die Welt, 15.01.2018,
AUSLAND NATO-GEBIET – Russische Überschallbomber über der Nordsee entdeckt
„Die russischen Flugzeuge vom Typ TU-160 Blackjack seien am Montag in einem Gebiet unterwegs gewesen, das zum Überwachungsgebiet der Nato gehöre, […]“
https://www.welt.de/politik/ausland/article172511400/Nato-Gebiet-Russische-Ueberschallbomber-ueber-der-Nordsee-entdeckt.html

Focus, 16.01.2018,
„Die russischen Flugzeuge vom Typ TU-160 Blackjack seien am Montag in einem Gebiet unterwegs gewesen, das zum Überwachungsgebiet der Nato gehöre, teilten die belgischen Luftstreitkräfte mit.
Die belgische Luftwaffe habe die Flugzeuge in den britischen Luftraum eskortiert, wo dann Eurofighter der britischen Luftwaffe die Bewachung übernommen hätten. Sie begleiteten die beiden Flieger dann Richtung Norden, in den internationalen Teil der Nordsee.“ https://www.focus.de/politik/ausland/typ-tu-160-blackjack-ziel-unbekannt-kampfflugzeuge-fangen-ueber-nordsee-russische-ueberschall-bomber-ab_id_8303229.html

Sputnik, am 16.01.2018, hierzu: „„Alle Flüge der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte erfolgen in strikter Übereinstimmung mit den internationalen Flugregeln, Luftgrenzen anderer Staaten werden dabei nicht verletzt“, hieß es aus dem Verteidigungsministerium.“
https://de.sputniknews.com/videos/20180116319077133-britische-jets-russische-blackjack-bomber/

Bei dem aktuellen SpOn-Artikel sind keine Kommentare möglich… ein sicheres Indiz dafür, dass ihnen bewusst ist, dass sie Müll schreiben.

Was das Wording betrifft: Man stelle sich einmal vor, wie der Artikel lauten würde, wenn auf Kuba stationierte Tu-160 über dem Golf von Mexiko Kurs auf die texanische Küste nehmen würden…

Es gibt nun auch den nächsten Abweichler bei den „Prominenten“ von Mainstreamtenor!

Focus, 30.01.2018, Fußball vor 35 Minuten
„Es wäre viel besser, wenn wir kooperieren“
Attacken gegen Russen ein „Riesenfehler“: Bayern-Boss Hoeneß verteidigt Putin
Uli Hoeneß wird politisch. Der Bayern-Präsident ergreift Partei für Putins Russland und kritisiert Deutschland für die „permanenten Attacken“ gegen die Russen. Auch zur Krim-Annexion hat Hoeneß eine klare Meinung. »

Putin-Versteher vom heiligen FC Bayern forever… Wird man bei ihm weitere Steuerhinterziehung feststellen oder darf er nun auch nicht mehr bei ARD und ZDF erscheinen? Mehmet Scholl wurde ja von ARD/ZDF sehr schnell  „entsorgt“ als er sich nicht auf das Niveau des Russland – Bahings´s einlassen wollte.

2 Gedanken zu „Wenn zwei das Gleiche tun…, oder das Märchen über das NATO-Propaganda-Wording: „Überwachungsgebiet der Nato“

  • Netti
    31. Januar 2018 um 08:15
    Permalink

    „Nato Kampfflugzeuge fliegen jährlich hunderte Einsätze zur Überwachung russischer Flugzeuge, die im internationalen Luftraum unterwegs sind“ – es befinden sich also jährlich hunderte Nato Kampfflugzeuge im internationalen Luftraum rings um Russland ……finde den Fehler.

    Antwort
  • lausebengel
    2. Februar 2018 um 17:37
    Permalink

    Was das Wording betrifft: Man stelle sich einmal vor, wie der Artikel lauten würde, wenn auf Kuba stationierte Tu-160 über dem Golf von Mexiko Kurs auf die texanische Küste nehmen würden…

    Sternchen, kannst du dich nicht mehr erinnern wie die USA reagierten als die Russen Raketen auf Kuba stationierten? Da wäre es bald zum WK III gekommen. Das die USA Raketen in der Türkei stationierten war ja völlig in Ordnung. Und die Russen haben auch keine Blockade über die Türkei verhängt, keine Schiffe kontrolliert ( in internationalen Gewässern ), keine U – Boote zum Auftauchen gezwungen…was ja eigentlich nur im Kriegszustand rechtmäßig gewesen wäre….

    Und du fragst nach einem Artikel…..

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.