Wer gegen die AfD kämpfen will, muss auch die rechte Politik der Bundesregierung, der Grünen und Teilen der Linken ablehnen

Für das Wohl einiger weniger (an Deutschland gemessen ) schlachtet man keine heiligen Kühe, dass haben wohl diverse „Realos“ der Partei die „Linke“ auch noch nicht nach ihrem Wahldebakel in Berlin kapiert! Mich erinnert, was gerade bei der Linken in Thüringen und in Gysi´s Hirn geschieht, an die angeblichen “Kommunisten” und „Sozis“, die dann einem Hitler nach ersten “Erfolgen” am “Arbeitsmarkt” hinter her gerannt sind und nicht darauf achteten wie scheinheilig diese angeblichen Erfolge waren! Außerdem verrät sie sich wenn sie an solch unseligem Personal festhält garantiert bald ganz, siehe Frau G. Schawan gestern bei Phoenix. “ Wenn die Linken in einer rot, rot, grünen Regierung sind werden sie auch nicht mehr so am „Nein“ für Auslandseinsätze festhalten!“  Genau so ist es mit solchen Kreaturen, die jetzt schon bereit sind Deals mit der SPD und CO zu machen, um nicht ganz gegen den Strom zu schwimmen bei derzeitiger angeblicher Stimmungslage gegen „Wirtschaftsflüchtlinge“. Wie auch auffaltend, dass aus solchen Mündern das Wort Armutsflüchtlinge nicht mehr zu hören und der Hinweis, WER für diese verantwortlich! Ich weiß, meine Ausführungen werden vielen nicht schmecken aber hier geht es um mehr als nur mal zu paktieren! Es geht darum rechter/ausländerfeindlicher Gesinnung zu geben was diese fordert und damit mit denen gemeinsame Sache zu machen! Dafür hat die Linke Deutschlands in meinen Augen mehr als verdient die schallende Ohrfeige der 4. Internationalen bekommen! Wobei ich finde, folgender Artikel zeigt bestens und zutreffendst auf was die Linke Deutschlands gerade an Absurdität vollführt und sich selber unglaubhaft macht!

Ganz zu schweigen, dass man zumindest von der Partei „Die LINKE“ wenigstens verlangen könnte, dass sie die AfD als das entlarvt was sie ist (siehe allein wie Kapital dienlich die AfD immer im EU Parlament abstimmt! ) und nicht auch wie die anderen in´s große Schweigen verfällt anstatt immer und überall aufzuklären. 

 ..”Der ehemalige Linkspartei-Fraktionschef Gregor Gysi warb dafür, Abschiebungen „schneller“ und „unbürokratischer“ zu organisieren.
Was gegenwärtig an den Flüchtlingen exerziert wird, ist ein grundlegender Angriff auf die sozialen und demokratischen Rechte aller. Wenn den Schwächsten der Gesellschaft grundlegende Rechte aberkannt werden, ist das der Auftakt zur Aushebelung sozialer Mindeststandards und unveräußerlicher Rechte.
Die Abwehr und Misshandlung der Flüchtlingen zeigt das wahre Gesicht des Kapitalismus. Während hunderte Milliarden Euro verpulvert werden, um Banken zu retten und die Länder des Nahen und Mittleren in Grund und Boden zu bomben, soll für die Opfer dieser Politik nichts übrig sein. Stattdessen wird ihr Elend genutzt, um soziale und demokratische Rechte anzugreifen und neue Kriege vorzubereiten.”…
http://www.wsws.org/de/articles/2015/11/07/afde-n07.html
Mit Gysi würde ich nicht mal an einem Tisch sitzen wollen! Wasser predigen aber Wein saufen…

Hoffe nun diese Stimmen werden über diese unseligen „Realos“ siegen:

Bundeswehr abziehen statt Flüchtlinge abschieben

Jeder Mensch ist willkommen

Eckpunkte für eine humanitäre Flüchtlingspolitik. Ein Positionspapier von Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Brandenburg, und Heike Werner, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Thüringen

5 Gedanken zu „Wer gegen die AfD kämpfen will, muss auch die rechte Politik der Bundesregierung, der Grünen und Teilen der Linken ablehnen

  • Netti
    9. Dezember 2015 um 21:25
    Permalink

    Lauserchen,
    denke dies ist Auslegungssache, wie es jeder versteht – siehe: …“Radikal gegen Abschiebung? Nicht alle Linken denken so Nächster Punkt: Flüchtlingsdebatte. „Wir fordern offene Grenzen für alle Menschen“, steht im Parteiprogramm der Linken. Gysi, zwar am sicheren Ufer des Sees, kommt dennoch ins Rudern. Natürlich könne man nicht alle Flüchtlinge dauerhaft aufnehmen. Und was ist mit dem doch deutlichen Satz von Bodo Ramelow, Linker und Ministerpräsident in Thüringen, dass die Flüchtlingsströme begrenzt werden müssten? Wie passt das wiederum mit dem Credo der Partei zusammen, man sei radikal gegen Abschiebung? Ja, wie?“… http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/zdf-sommerinterview-zdf-mann-walde-bringt-rhetoriker-gysi-in-erklaerungsnoete_id_4866766.html Und es bleibt Fakt, Ramelow: Es wird diesen Winter keinen Abschiebestopp geben http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Ramelow-Es-wird-diesen-Winter-keinen-Abschiebestopp-geben-478234724 und CO alles schlagzeilen die man NICHT ausgerechnet von einer „Linken“ zu vernehmen gewohnt ist!

    Antwort
  • thecharlie
    10. Dezember 2015 um 15:45
    Permalink

    Oh je Netti! Die vierte Internationale. Das sind die Trotzkisten und die sind ja bekanntlich im Besitz der reinen linken Lehre….oder sollte man da vielleicht Leere schreiben?

    Antwort
  • lausebengel
    10. Dezember 2015 um 19:36
    Permalink

    Charlie, eigentlich sind da noch 2 Mitbewerber im Rennen um die 4. Internationale….die einen sind eine Kleinstpartei von deren Existens ich erst durch Wiki erfahren habe, und die anderen kennt nicht einmal WIKI. Jedenfalls hat sie keine Artikel zu denen…

    Antwort
  • Netti
    10. Dezember 2015 um 21:19
    Permalink

    Liebster Charlie,
    was kann ich denn dafür wenn sich der Aufklärer (positiv gemeint) nie blicken lässt und nicht auf seinen AB schaut! :( Und Fakt ist, das unter einem „linken“ sogar im Winter abgeschoben wird was nicht mal die CDU dort gemacht hat ist echt daneben!
    Lauserchen,
    meinst du eventuell die DKP die WIKI nicht mal kennt :))).

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu lausebengel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.