Wer kennt sie noch? Vergessene Helden der Nazizeit!

Wenn wir heute an den Widerstand im 3.Reich denken, fällt uns automatisch Anne Frank und die Weiße Rose ein. Sie hat ja auch ein Tagebuch geschrieben und wurde geehrt. Aber es gab noch zahllose andere, die nicht geehrt wurden und bis heute nicht anerkannt sind, weder als Opfer noch als Widerständler. Sie waren u. A. die Navajos, Ruhrpiraten, oder Fahrtenjungs, oder später vom NS Regime die Edelweißpiraten genannt. Sie selber bezeichneten sich auch gerne als „Latscher“, weil diese Jugendlichen nicht im Takt der Trommel und im Gleichschritt marschieren wollten. Sie wollten nicht gleichgeschaltet werden und nur das denken und sagen was das Regime vorgab. Sie wollten nur Sie selber sein, nicht eine Maschine, die nur funktioniert. Und das durfte es aber für das NS Regime nicht geben, alles musste gleich sein, gleich denken, gleich handeln und marschieren. Daher gerieten diese jungen Leute immer wieder mit den Schergen aneinander, vor allem mit der HJ, später dann auch mit der SS. Sie waren keine erklärten Gegner des Regimes, sondern wollten einfach nur Leben. Leben so wie ich es mag, das war ihr Motto, und sich nicht alles vorschreiben lassen. Was darf/muss ich singen, reden oder denken? Welche Kleidung darf/muss ich tragen, welche Musik hören? Das alles wurde von den Nazis vorgeschrieben, und das möchten viele auch heute wieder! Darum gedenken wir diesen jungen Leuten von damals, welche von der Schergen gejagt wurden, verletzt oder sogar umgebracht! Handeln wir wie die Edelweißpiraten, und lassen uns das eigene Denken nicht verbieten, leben wir unser eigenes Leben, seien wir ein Individuum, ein ICH und keine Maschine, die alles sagt und macht worauf sie programmiert wurde!

https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Der-Kampf-der-Edelweisspiraten-gegen-den-Nationalsozialismus-1259095.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.