Wichtiges Urteil: „Genscheren“ sind Gentechnik

Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil klargestellt, dass Tiere und Pflanzen, deren DNA mithilfe neuer Gentechnikmethoden verändert wurde, reguliert und vor allem gekennzeichnet werden müssen!

Große Agrarkonzerne wie Bayer-Monsanto & Co. haben bis zuletzt fieberhaft daran gearbeitet, dass neue Methoden wie CRISPR/Cas von der Regulierung und Kennzeichnungspflicht ausgenommen werden. Denn genveränderte Lebensmittel werden von der Mehrheit der europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher abgelehnt und haben damit praktisch keine Marktchancen. Das ist der Gentechnikindustrie seit jeher ein Dorn im Auge.

Seit drei Jahren kämpfen wir dafür, dass auch die neuen Methoden als Gentechnik behandelt werden, denn ihr Einsatz birgt nicht absehbare Risiken für Gesundheit und Umwelt. Nun wurden unsere Einwände höchstrichterlich bestätigt.

Das Gerichtsurteil stellt sicher, dass die Wahlfreiheit der Bürgerinnen und Bürger auch bei den neuen Gentechnik-Methoden erhalten bleibt. Es stärkt zudem die bäuerliche Landwirtschaft, die auf natürliche Züchtung und angepasste Sorten setzt.

http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/2018/gericht-bestaetigt-neue-gentechnik-ist-gentechnik.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.