Wie wäre es mit einer ökologischen links-liberalen -Koalition oder Minderheitsregierung ohne Koalition

Mal darüber nachdenken im Gegensatz zu den meisten Politikern, die sich in alten Gedankenmustern gefallen und die tatsächliche Zäsur hinter der Wahl noch nicht erkannt.

Es reden ja alle nur noch von und über „Jamaika“. Die GroKo wird nach der SPD-Absage schon gar nicht mehr erwähnt. Aber was ist denn mit einer ökologischen links-liberalen Super-Koalition unter Führung der SPD? Hat darüber schon mal jemand nachgedacht? R2G2 (Rot-Rot-Grün-Gelb), das wäre ein Faustschlag in’s  CDU/CSU Machtverständnis. Und die CDU hätte die Oppositionsführung inne und könnte beweisen, wie ernst ihr eine echte Auseinandersetzung mit der  AfD. Die CSU und AfD sind eh sehr aneinander angelehnt….

Selbst Konrad Adenauer wurde damals nur Kanzler, in dem er die DP mit in seine Regierung nahm. Eine rechtsorientierte Partei, die sich um ehemalige Wehrmachtssoldaten kümmerte. Also, ich wäre dafür, dann kann Herr Lindner von mir aus auch Wirtschaftsminister werden, solange Arbeit und Soziales bei Sahra Wagenknecht bleibt. Die Linke ist qualitativ eh besser aufgestellt ( siehe u.a. Verbreitung Osten) als die Grünen und ein sehr guter Gegenpart zur AfD. 

Aber auch eine Minderheitsregierung ohne Koalition wäre doch mal eine echte Option. Denn dann wäre die CDU/CSU gezwungen ihre Vorstellungen mal mit Überzeugungsarbeit durchzusetzen und nicht nur durch die faulen Kompromisse die andere mit der stärkeren Kraft eingehen müssen (auch Koalitionszwang genannt). Demokratie ist nichts für Faule und gerade das sollte auch für Politiker gelten! Also wäre echte Arbeit angesagt und auch die Opposition hätte endlich mal die Kraft, dass zu sein was sie bedeutet und eventuell über eine Mehrheit ihre Politik der Regierung entgegenzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.