Wifo-Studie zu Russland-Sanktionen 2015: EU Verlust – 400.000 Arbeitsplätze und 17,6 Milliarden Euro volkswirtschaftlichen Schaden

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5149651/RusslandSanktionen-vernichteten-7000-Jobs-in-Oesterreich

Wobei diese WiFO Studie noch weit unter diesem ist: Russland-Krise kostet Europa bis zu 100 Milliarden Euro . Und somit haben die USA ihr alt gewohntes Spiel im Moment erneut gewonnen, ihre eigene Wirtschaft auf Kosten Russlandßs und der Länder Europas siehe u.a.:  Der Moloch, Wall Street und der Aufstieg Hitlers, Aussage EX US Außenministerin https://youtu.be/kGlPlanTRAY.

Interessant in diesem Zusammenhang auch die vorgenommene Untersuchung der Unternehmensberatung IBISWorld, wonach der der Anteil der Russischen Föderation einschließlich Ukraine am gesamten Handelsvolumen der USA gerade einmal 1,1 Prozent ausmachen. Ergo: Während die europäischen Unternehmen leiden, stecken die US-Konzerne den Ausfall locker weg.
Aber die Wirtschaftssanktionen treffen Russland als einen der wichtigsten BRICS-Staaten (wenn auch bei weitem nicht so wie erhofft)  und gleichsam im Nebeneffekt wird auch Europas Wirtschaft erneut geschwächt. WANN lernen die Europäer eigentlich aus den Fakten der  Vorgeschichte beider Weltkriege?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.