Wladimir Putin im ARD-Exklusivinterview zur Ukraine-Krise

Wladimir Putin im ARD-Exklusivinterview zur Ukraine-Krise

Wladimir Putin im ARD-Exklusivinterview zur Ukraine-Krise

Der russische Präsident Wladimir Putin hat im ARD-Exklusivinterview seine Sicht der Ukraine-Krise dargestellt. Ich persönlich fand, dass er seine Sichtweise sehr ehrlich und transparent erklärt hat. Besonders die wirtschaftlichen Aspekte sollten jedem Verständlich sein. Sanktionen lösen das Problem nicht, sie verschärfen es nur. Für einen Dialog ist Russland bereit, es braucht jedoch auch auf der anderen Seite die Erkenntnis, dass in diesem Konflikt niemand seinen alleinigen Willen durchsetzen kann. Kompromissbereitschaft ist gefragt. Im folgenden die Themen und Kernaussagen zur russischen Position. Videos von Deutschland+Russland
Das Interview in voller Länge: http://youtu.be/4zLr45MpSfI

Rechtliches zur Angliederung der Krim
„Ich bin fest davon überzeugt, dass Russland gegen das Völkerrecht in keiner Weise verstoßen hat. […] Im Kosovo, den wir erwähnt haben, wurde die Unabhängigkeit nur per Beschluss des Parlaments erklärt. Auf der Krim gab es nicht nur einen Beschluss des Parlaments, es hat ein Referendum stattgefunden.“
https://www.youtube.com/watch?v=gnjUbsMd-vc

Sanktionen gegen russisches Finanzsystem bedeuten automatisch Zusammenbruch der Ukraine
„Russische Banken haben der ukrainischen Wirtschaft bisher Kredite in Höhe von 25 Milliarden Dollar gewährt. […] Was wollen sie erreichen? Den Zusammenbruch unserer Banken? Dann wird auch die Ukraine zusammenbrechen. Überlegen sie sich da überhaupt, was sie da tun?“
http://youtu.be/zN15AvE70uw?list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

Sanktionen schaden allen Beteiligten und der Weltwirtschaft
„Wenn aber die finanziellen Möglichkeiten unserer Finanzinstitute beschnitten werden, können sie den Wirtschaftsakteuren in Russland, die mit deutschen Partnern zusammenarbeiten, weniger Kredite gewähren, sodass ihre Zahl sinken wird. Das wird früher oder später nicht nur bei uns, sondern auch bei Ihnen Auswirkungen haben.“

Zu den Manövern in/im internationalen Gewässern/Luftraum
„Sind es russische Stützpunkte, die in der ganzen Welt verstreut sind? Nein. Das sind Nato-Stützpunkte. Amerikanische Stützpunkte sind in der ganzen Welt verstreut, unter anderem auch nahe unserer Grenzen. Und deren Anzahl wird größer. Darüber hinaus wurden vor kurzem Entscheidungen über den Einsatz von Spezialkräften getroffen. Und das wiederum in der unmittelbaren Nähe zu unseren Grenzen.“
https://www.youtube.com/watch?v=GYbl-5LrmLQ

Einfluss von Russland und EU auf die Ukraine
„Wir bekommen immer zu hören […] nehmen sie Einfluss […] Ich frage immer und was haben sie gemacht um um ihre Klientel in Kiew Einfluss zu nehmen? Was haben sie denn getan?“
https://www.youtube.com/watch?v=C0mn17XtVGs

Die Ukraine-Krise aus der Sicht von Wladimir Putin
„Wissen Sie, wenn wir zu hören bekommen, dass wir über besondere Möglichkeiten verfügen, die eine oder andere Krise zu lösen, macht es mich immer stutzig. Ich habe immer den Verdacht, dass es ein Versuch ist uns die Verantwortung aufzuerlegen […]. Die Ukraine ist ein eigenständiger, unabhängiger und souveräner Staat. […] Wir haben Angst, dass die Ukraine dahin abdriften könnte – zum Neonazismus. Es sind ja Menschen mit dem Hakenkreuz am Ärmel unterwegs. […] Wenn die Ukraine ein zivilisierter Staat ist, wo sieht die Regierung hin?“
http://youtu.be/yqLe01cu1ZQ?list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

Mehr Videos zum Interview mit Putin und Reden auf dem YouTube Kanal von Deutschland+Russland:
https://www.youtube.com/channel/UC5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

Mein persönliches Fazit/ Vorschläge
Wer von Russland fordert auf die Volksmilizen Einfluss zu nehmen, muss auch bereit sein auf Kiew einzuwirken die Armeen in den Kasernen zu lassen. Mein Vorschlag: Kredite von der EU nur bei Einhaltung der Verträge und Waffenruhe.
Einrichtung einer Pufferzone – sowohl Russland als auch die Nato müssten ihre Manöver in größerem Abstand zu den jeweiligen Grenzen abhalten um nicht zu provozieren. Selbiges gilt für eine demilitarisierte Zone zwischen den Konfliktparteien in der Ukraine.
Aufhebung der Wirtschaftssanktionen. Diese treffen auf jeder Seite fast nur die Zivilbevölkerung und schafft zusätzliche Konflikte. Anstelle der wirtschaftlichen Isolation sollte eine Integration erfolgen, die Kriege unmöglich macht. Arbeitsplätze und Weltkonjunktur dürfen nicht aufgrund politischer Spiele zerstört werden. Selten erlebe ich, dass Politiker derart detailliert und sachlich das Problem beleuchten wie Putin es getan hat. Ich würde mir auch bei uns eine derartige Reflektion über die Ereignisse wünschen.

Ein Gedanke zu „Wladimir Putin im ARD-Exklusivinterview zur Ukraine-Krise

  • Netti
    17. November 2014 um 08:24
    Permalink

    Jap,
    super dein Beitrag und ich würde Herrn Putin empfehlen, nun immer unten lesbares Dokument des Internationale Gerichtshof in die Kameras der westlichen Welt zu halten damit auch der letzte begreift, wie juristisch unseriös und unprofessionell derjenige der der Duma der Krim und Russland Völkerrechtsverletzung unterstellen. Nur weil das immer wieder auf dem amerikanischen Propagandafließband lanciert wurde heißt es nicht das es wahr ist von wegen Anektion der Krim!
    Jeder der das von sich gibt zeigt nur das er vom Völkerrecht keine Ahnung hat oder sich bewusst drauf verlässt das Otto Normalo es nicht kennt! (Siehe Orginaldokument hier: ) http://www.icj-cij.org/docket/files/141/16012.pdf Putin fand ich erfrischend leicht verständlich und super wie er mit einfachen Worten die Sicht Russlands erklärte. Ich würde mir wünschen das unsere Politiker mal so einfach ökonomische u.a.
    Fakten darstellen würden und nicht nur immer mir irgendwelchen Schlagwörtern agieren.

    Ich gestehe Ursula von der Ahnungslosigkeit hatte für mich goebbelsche „Qualitäten“ , denn eine Anektion hatte Putin ja nun gerade vorher NICHT zugegeben und mal ehrlich das was er dazu gesagt hat, konnte man seit Monaten von ihm und anderen Politikern seines Landes hören , wer kann was dafür das die Frau in der Sinnerfassung scheinbar etwas minderbegabt ist <:ac Spaß beiseite, wer vorher schon über die Gäste recherchiert hat wusste nur bei einem kann man Seriosität erwarten und damit habe ich dann sehr schnell weggeschalten, allein schon wie man sich hoch ziehen wollte von wegen mit Absicht für Deutschland solch Interview <:z , die schauen wohl nicht täglich in die Weltpresse weil ihr Ego es ihnen verbietet!? Also das war ja ne Lachnummer an Ausage die ihresgleichen sucht….

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.