Wo hat der NSA eigentlich nicht gespitzelt?!

Neue Enthüllungen auf Wikileaks bringen es mal wieder an den Tag – die USA können gar keine Freunde haben…

NSA hörte Frankreichs Präsidenten ab

  • Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat Dokumente veröffentlicht, wonach der US-Geheimdienst NSA jahrelang die französische Staatsspitze ausgespäht hat.
  • Den NSA-Unterlagen zufolge reicht umfangreiche die Liste der Abgehörten von Frankreichs Staatspräsidenten bis hin zu Regierungsbeamten.
  • Aus den Unterlagen geht auch hervor, dass die Franzosen 2010 offenbar vergeblich versucht hatten, mit den Amerikanern eine Art kleines No-Spy-Abkommen zu erreichen.
  • Die Telefonnummern der abgehörten französischen Spitzenpolitiker gehören zu den Selektoren, anhand derer die NSA die weltweiten Datenströme durchsucht.

http://www.sueddeutsche.de/politik/spionage-skandal-nsa-hoerte-frankreichs-praesidenten-ab-1.2535115

Es gibt keinen Unterschied zwischen Frankreich und Deutschland wenn es um die Spionagetätigkeit amerikanischer Geheimdienste geht – auch die Franzosen konnten ein No-Spy-Abkommen nicht erreichen. Allerdings hatte seinerzeit der Sarkozy nicht die BürgerInnen Frankreichs hinters Licht zu führen…

Allerdings sind die Lehren aus dieser Überwachung ebenso nicht gezogen worden – im Gegenteil – die Franzosen gehen wahrscheinlich ab Morgen den gleichen Weg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.