Zweierlei Maßstäbe: Ost-Ghouta: Die Hölle und der Tunnelblick

https://www.heise.de/tp/features/Ost-Ghouta-Die-Hoelle-und-der-Tunnelblick-3975680.html

…“Was man bei Aron Lunds Hintergrundbericht nicht erfährt, weil es dort nicht um die aktuelle Lage geht, aber eben auch nur selten in aktuellen Berichten, ist, dass die bewaffneten Milizen in der Nachbarschaft der syrischen Hauptstadt Raketen und anderes ziemlich zielgerichtet nach Damaskus feuern und damit auch Zivilisten tödlich treffen.“…

Was stirbt im Krieg zuerst?: Die Wahrheit!

Man erinnere sich an die Regierungserklärung der Kanzlerin und ihre Verurteilung des „Massaker“ in Ost-Ghouta aber  Efrîn erwähnte sie mit keinem Wort! Lindner hat – in ganz anderem Zusammenhang – recht, wenn er sagt das in der Erklärung von Merkel das entscheidend sei was sie NICHT sagt, anstatt das was sie sagt. Anstelle zu verurteilen mal alle Rüstungsgeschäfte mit mittelbar und unmittelbar Beteiligten im Syrien-Krieg einstellen. Gestern Abend beim ZDF kam endlich eine wahrheitsgemäßere Berichterstattung dazu!

Das „Massaker des syrischen Regimes“ verurteilt unsere Kanzlerin aber wie würde sie reagieren, wenn die Opposition in Deutschland Raketen auf Berlin abfeuern würde? Das syrische Regime ist nun einmal
die legitime Regierung dieses Landes, scheint Frau Merkel entfallen zu sein.

Unerwähnt bleiben bei ihr auch die  Massaker der „Oppositionellen“! Gut gesponsert von befreundeten Mächten lässt sie die mal schnell außen vor. Warum gibt es das Elend in Ost-Ghuta? Weil offensichtlich Islamisten, Rebellen, Aktivisten je nach Standpunkt diese Stadt im Würgegriff haben. Sollte da die Wertegemeinschaft nicht den Appell an jene „Oppositionelle“ richten und vor allem an jene die diese Stadt im Würgegriff haben und offensichtlich gut versorgt werden mit Waffen, Logistik und Nahrung? Wer oder was hält Frau Merkel und CO davon ab die „Rebellen“ aufzufordern sofort ihre Waffen niederzulegen?

Mich erinnert das an die Berichterstattung von Aleppo und wo lange verheimlicht, dass noch ganze Bezirke gut erhalten stehen und der Fluchtweg für die Zivilisten durch die „Rebellen“ blockiert wurde. http://humanistenteam.info/?s=Aleppo

Über die Massaker der bombardierenden Mächte in Mossul wurde erst erst sehr spät berichtet (waren keine Massaker) und heute kaum noch erwähnt, dass diese Stadt tatsächlich dank westlicher Allianz dem Erdboden gleich gemacht! http://humanistenteam.info/?s=Mossul

Auch hier ein Beweis, dass es westlichen Politikern nur um den Schein geht und nicht um einen echten Willen die Lage zu entspannen: Merkel und Macron fordern Putin auf, Zivilisten in Syrien zu helfen  woraus die  Süddeutsche.de gleich einen „Brandbrief“ propagiert.

Dabei haben sie wohl dies übersehen: Russland schlägt UN-Sondersitzung zu Syrien vor

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.